Startseite
     +++  WICHTIG!!! Testpflicht ab 19.04.2021  +++     
     +++  Aktualisierte FAQ`s zum Wechselmodell ab 12.04.21  +++     
     +++  Antrag Kinderkrankengeld  +++     
     +++  Abgabe von Aufgaben in der Schulcloud  +++     
     +++  So kommst du in die HPI- Schulcloud  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Aktualisierte FAQ`s zum Wechselmodell ab 12.04.21

07. 04. 2021

                                               

 

Wir sind glücklich, wieder allen Schülern Präsenzunterricht anbieten zu können, auch wenn das weiterhin nur im Wechselunterricht möglich ist. Unser gemeinsames Handeln macht uns Hoffnung, in absehbarer Zeit wieder schulische Normalität erleben zu können.

Wir freuen uns auf alle unsere Kinder!

Hiermit versuchen wir all Ihre Fragen zum Wechselmodell zu beantworten

Welches Modell kommt an unserer Schule zum Einsatz?

Wir haben uns für einen täglichen Wechsel, d.h für das Mo- Mi- Fr- Modell entschieden. D.h. es wird eine A- Gruppe und eine B- Gruppe geben, die jeweils am Mo-Mi-Fr bzw. am Di- Do in die Schule kommt. In jeder neuen Woche wird gewechselt. Die Gruppeneinteilung ist den Schülern bekannt und wird wie bisher beibehalten.

Warum wurde das Mo-Mi-Fr-Modell für den Wechselunterricht gewählt?

Von Seiten des MBJS wurde es den Grundschulen freigestellt, wie der Wechselunterricht an der spezifischen Einrichtung aus drei Wahlmodellen und unter Berücksichtigung der lokalen Gegebenheiten organisiert wird.

Das von uns gewählte Modell hat aus Sicht der Schulleitung folgende Vorteile und wurde daher ggü. den anderen Modellen, wie z.B. dem wöchentlichen Wechsel oder Schichtmodell favorisiert:

  1. ein regelmäßiger Schulbesuch wird sichergestellt
  2. ein Mindestkontakt (Vorgabe des MBJS) zwischen Lehrkraft und Schülerinnen und Schülern ist modellbedingt von vornherein gegeben
  3. regelmäßige und direkte Rückmeldungen für die Schülerinnen und Schüler zu den im Distanzunterricht bearbeiteten Aufgaben sind gewährleistet
  4. es müssen nicht mehr alle Ergebnisse in der Cloud hochgeladen werden
  5. effektiverer Einsatz der Ressourcen der Lehrkräfte

 

 

Wann darf wer zur Schule kommen?

Gruppe A

Die

13.04.

Do

15.04.

Mo

19.04.

Mi

21.04.

.Fr

23.04.

Di

27.04.

Do

29.04.

Mo

03.05.

Mi

05.05.

Fr

07.05.

Di

11.05.

Mo

17.05.

Mi

19.05.

Fr

21.05.

Gruppe B

Mo

12.04.

Mi

14.04.

Fr

16.04.

Di

20.04.

Do

22.04.

Mo

26.04.

Mi 28.04.

Fr 30.04.

Di

04.05.

Do

06.05.

Mo

10.05.

Mi

12.05.

Di

18.05.

Do

20.05.

Wie lange wir im Wechselmodell bleiben, hängt vom Infektionsgeschehen ab und wird von den zuständigen Behörden entschieden.

Gibt es einen Stundenplan?

Für die Zeit des Wechselmodells haben wir einen Stundenplan erarbeitet. Nach den Osterferien wird es einige Veränderungen im Stundenplan geben, da sich die personelle Situation an unserer Schule geändert hat. Es herrscht weiterhin das Klassenleiterprinzip vor, jedoch dort, wo es möglich ist, übernehmen auch die Fachlehrer ihren Fachunterricht.

Es gilt jeweils der Plan des Tages, an dem das Kind in die Schule kommt. Bitte schicken Sie die dafür benötigten AM mit!

Den Stundenplan erhalten Sie von den Klassenlehrkräften.

Am Montag, 12.04. und am Dienstag, 13.04. gilt noch der bisher bekannte Plan. Ab Mittwoch, 14.04. tritt dann der geänderte Stundenplan in Kraft.

 

Müssen alle Kinder am Präsenzunterricht teilnehmen?

Es besteht eine Schulpflicht, jedoch wurde seitens des MBJS die Präsenzpflicht aufgehoben.

Dies bedeutet, dass die Eltern entscheiden, ob Ihr Kind am Präsenzunterricht teilnimmt.

Sollte Ihr Kind nicht in die Schule kommen, so müssen Sie es möglichst bis Freitag für die kommende Woche bei der Schulleitung telefonisch abmelden. (03361/2164)

Die Pflicht zur Teilnahme am Distanzunterricht bleibt bestehen.

 

Wie ist das mit Kindern, die einen Notbetreuungsanspruch haben?

An den Tagen, an denen die Kinder keinen Präsenzunterricht erhalten, findet für berechtigte Kinder weiterhin eine Notbetreuung im Stundenumfang statt, der sich aus dem regulären Stundenplan ergibt.

Diese wird durch die Schule und nach jetzigem Stand für die Kinder des Hortes „Spreefüchse“ vom Hort „Spreefüchse“ durchgeführt und für die Kinder des Hortes „Jusev“ vom Hort „Jusev“.

 

 

Wie ist das mit der Hortbetreuung?

An den Tagen, an denen die Kinder im Präsenzunterricht sind, besteht die Möglichkeit einer Hortbetreuung. An den anderen Tagen nur dann, wenn ein Notbetreuungsanspruch vorliegt.

Schüler, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, haben auch keinen Anspruch auf eine Betreuung im Hort.

 

Was machen die Kinder an den Tagen, an denen kein Präsenzunterricht ist?

An diesen Tagen findet Distanzunterricht statt. Die Lehrkräfte stellen für diese Tage Aufgaben nach dem Distanzlernkonzept bereit. Die Bereitstellung erfolgt wie bekannt über die Schulcloud oder die Kinder erhalten die Aufgaben während des Präsenzunterrichts.

Kinder, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, treffen bitte Absprachen mit den Klassenleitern, wie die Kinder an die dort bearbeiteten Aufgaben kommen. Sie werden nicht automatisch in die Schulcloud gestellt.

 

Wie sieht es mit der Maskenpflicht aus?

Entsprechend § 17 Abs. 1 der 6. Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg besteht für alle Schülerinnen und Schüler weiterhin eine Pflicht Mund und Nase zu bedecken. Neu ist allerdings, dass dies durch eine medizinische Maske (vgl. auch § 2 Abs. 2) sicherzustellen ist.

Soweit Kinder unter 14 Jahren aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, ist ersatzweise eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (vgl. § 2 Abs. 4).

 

Welche Hygienemaßnahmen gelten außerdem?

Da nach wie vor eine akute Infektionsgefahr besteht, gelten weiterhin strenge Hygienemaßnahmen an unserer Schule:

  • Maskenpflicht im Unterricht und auf den Fluren und Gängen (Klasse 1 – 6)
  • Maskenpflicht in den großen Pausen auf dem Schulhof (Klasse 5 – 6)
  • Tragen einer medizinischen Maske wird dringend empfohlen
  • Lüftungskonzept mit Stoßlüften alle 20 – 30 Minuten
  • Sportunterricht ausschließlich im Freien (bei schlechten Witterungsbedingungen als Theorie)
  • kein Singen und/oder Nutzen von Blasinstrumenten im Musikunterricht
  • Aufteilung des Hofes in den großen Pausen
  • Individuelle Stellplätze auf dem Schulhof
  • Schulfremde Personen und Eltern betreten das Schulgelände nicht. Bei wichtigen Anliegen bitte vorher telefonisch anmelden.
  • Ab 19.04.21 gilt die Testpflicht. Schüler und Lehrer müssen zweimal wöchentlich ein negatives Testergebnis vorlegen. Ansonsten besteht ein Betretungsverbot.

     Nähere Informationen dazu folgen in Kürze.

 

Wie sind die Pausen und die Kommezeit geregelt?

Alle Kinder der jeweiligen Gruppe kommen wie gewohnt zur Schule und finden sich auf ihrem bekannten Stellplatz ein. Die Lehrkräfte holen die Kinder von dort ab.

Die Hofpausen finden gestaffelt statt. Für die Klassen 1 bis 2 wird die Hofpause nach der 1. Stunde und für die Klassen 3 bis 6 nach der 2. und 4. Stunde angeboten.

Die Kinder verbringen die Pause in den ihnen bereits bekannten Arealen.

 

Wird es eine Mittagsversorgung geben?

Die Schüler haben die Möglichkeit, in der Schule ihr Mittagessen einzunehmen. Im Speiseraum sind für jede Lerngruppe Tische reserviert.

Kinder, die 4 oder 6 Stunden Unterricht haben, essen um 11.35 Uhr.

Kinder, die nach der 5. Stunde Schluss haben, essen um 12.50 Uhr.

Die Kinder des Hortes „Spreefüchse“ essen im Hort zu Mittag. Kinder, die in der Notbetreuung im Hort „Jusev“ sind, kommen zum Mittagessen an den Notbetreuungstagen mit einer Erzieherin in die Schule.