BannerbildBannerbild
     +++  Informationen zum neuen Schuljahr 20/21  +++     
     +++  weBBcloudBrandenburg  +++     
     +++  Erreichbarkeit der Lehrkräfte  +++     
( 03361 ) 2164
Link verschicken   Drucken
 

Schulsozialarbeit

 Die Schulsozialarbeit ist bis auf weiteres in der Schule zu erreichen. In der aktuellen Zeit auch telefonisch unter der 01739998787.

Hotline Fürstenwalde

 

Wie erkläre ich meinem Kind die Situation?

Unterstützen Sie Ihr Kind mit Zuwendung und Geduld. Geben Sie ihm die Möglichkeit, die aktuelle Situation zu verarbeiten und sich daran anzupassen.• Sprechen Sie mit Ihrem Kind über die aktuelle Situation. Hören Sie aufmerksam und geduldig zu, wenn es von Eindrücken erzählt, auch wenn es sich wiederholt.Wenn Ihr Kind Fragen stellt, beantworten Sie diese ehrlich. Sagen Sie offen, wenn Sie etwas selbst nicht wissen. Sie können dann gemeinsam überlegen, wer Ihnen die gewünschte Antwort geben kann.Vermitteln Sie Fakten und erklären Sie, was aktuell geschieht. Geben Sie Ihrem Kind klare, verständliche und altersgerechte Informationen z.B. darüber, wie man einer Infektion vorbeugen kann. Dazu kann auch gehö-ren, zu besprechen, wie Sie vorgehen werden, wenn ein Familienmitglied oder das Kind selbst Krankheitssymp-tome zeigen. Erklären Sie auch, was getan wird, um den betroffenen Personen zu helfen und eine weitere Aus-breitung des Krankheitserregers zu verhindern.• Erklären Sie Ihrem Kind, warum Besuche bei Freunden, den Großeltern oder anderen Bezugspersonen unter Umständen aktuell nicht möglich sind.Wenn Sie gestresst oder besorgt sind, verheimlichen Sie Ihre eigene Betroffenheit nicht, sondern sprechen Sie offen darüber. Helfen Sie Ihrem Kind zu verstehen, warum Sie so reagieren, wie Sie es tun.

Wie unterstütze ich mein Kind in häuslicher Quarantäne?

Die Quarantäne ist eine Schutzmaßnahme. Sie kann aber auch eine Belastung sein, gerade, wenn im Haushalt auch Kinder leben, die nicht mehr in den Kindergarten oder zur Schule gehen können oder von anderen im Haushalt lebenden Personen möglichst separiert werden sollen.

• Erklären Sie Ihrem Kind in altersgerechten Worten die aktuelle Situation und erläutern Sie, warum gewisse Maßnahmen aktuell durchgeführt werden müssen.• Erklären Sie Ihrem Kind, warum Besuche von Freunden, den Großeltern oder anderen Bezugspersonen aktuell nicht möglich sind. Ermöglichen Sie Ihrem Kind den Austausch mit diesen Bezugspersonen (z.B. über Tele-fon, Internet und soziale Medien). Wenn Sie die Mög-lichkeit haben, Videotelefonie zu nutzen, kann dies das Gefühl von Kontakt und Gemeinschaft verstärken.• Schaffen Sie eine Tagesstruktur, gerade, weil die Routinen des Kindergarten- oder Schulbesuchs aktuell wegfallen. Planen Sie z.B. feste Essenszeiten, Zeiten zum Lernen oder Spielen. Beziehen Sie Ihr Kind in die Planungen mit ein. Auch feste Zeiten, sich über die ak-tuelle Situation zu informieren, können dazugehören.• Gehen Sie auf Essenswünsche ein. Bitten Sie Nachbarn und Freunde, für Sie Besorgungen zu machen und ggf. Spielsachen vorbeizubringen.• Setzen Sie sich mit der Schule in Verbindung: Häufig werden von dort Arbeitsmaterialien zur Verfügung ge-stellt, die zu Hause bearbeitet werden können.• Kinder haben ein anderes Zeiterleben als Erwachsene. Malen Sie z.B. einen Kalender o. Ä. und streichen Sie - ähnlich einem Adventskalender - jeden Tag der Qua-rantäne ab, sodass die Zeitspanne für Ihr Kind greifbarer wird.Auch wenn es keinen adäquaten Ersatz für den Spiel-platz oder das Spielen im Freien gibt: Ermöglichen Sie Ihrem Kind Bewegung. Durch Bewegung können An-spannung und Stress abgebaut werden. Auf begrenztem Raum können Zimmertrampoline, Gummitwist oder Springseile helfen. • Probieren Sie mit Ihrem Kind Entspannungsübungen aus. Anregungen und Hinweise auch speziell für Kinder lassen sich im Internet recherchieren.• Bieten Sie Ihrem Kind die Möglichkeit, sich auch mental zu betätigen, z.B. durch Lesen, Schreiben oder Knobel-aufgaben.• Bewahren Sie sich eine positive Grundhaltung: Dies kann sich auch auf Ihr Kind übertragen und vermittelt Zuversicht und Sicherheit.Auch wenn Sie den körperlichen Kontakt mit Ihrem Kind nur bedingt einschränken können: Erläutern Sie ihm, warum Sie diesen z.B. in Bezug auf Ihren Partner/Ihre Partnerin reduzieren und wozu dies dient.

 

5 Wochen Ferien?

Die Kinder- und Jugendarbeit Fürstenwalde ist auch weiterhin Ansprechpartner

Kinder und Jugendliche ohne Vorerkrankungen zählen nicht als Risikogruppe des Corona-Virus. Dennoch sind sie Überträger des Virus, oft ohne Symptome der Krankheit zu zeigen. Es ist notwendig, sich regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen, Abstand zueinander zu halten und nicht etwa aus dem gleichen Glas zu trinken. Für Kinder und Jugendliche ist das nicht immer klar, und noch schwieriger umzusetzen. Altersgerecht aufbereitete Informationen sind kaum verfügbar und so kann es schnell passieren, dass der Virus entweder auf die leichte Schulter genommen wird oder aber mit Panik reagiert wird.

Hinzu kommt, dass die üblichen Ansprechpartner für die Sorgen und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen nicht mehr auf den üblichen Wegen zu erreichen sind: Neben den Schulen, Horten und Kindergärten müssen auch alle Kinder- und Jugendeinrichtungen geschlossen bleiben. Die Fachgruppe der Kinder- und Jugend(sozial)arbeit hat deshalb mehrere Möglichkeiten geschaffen, um Kindern und Jugendlichen in den nächsten Wochen so gut es geht zur Seite zu stehen.

„Wir sind auch weiterhin für Euch da!“

Getreu diesem Motto sind die Fachkräfte aus Kinder- und Jugendeinrichtungen, aus der Schulsozialarbeit, aus den Beratungsstellen, Projekten und auch unsere Streetworker weiterhin per Email und in vielen Fällen auch telefonisch für Kinder, Jugendliche und ihre Eltern erreichbar. Die Kontaktdaten finden sich auf Aushängen an den Einrichtungen oder im Internet. 

Außerdem hat die Kinder- und Jugendarbeit unter der Rufnummer 03361/506 2990  eine zentrale Telefonnummer für alle Kinder, Jugendlichen und ihre Familien mit Beratungsbedarf eingerichtet. Diese wird abwechselnd von qualifizierten Fachkräften der in Fürstenwalde tätigen Träger der Kinder- und Jugendarbeit besetzt.

Die nächsten Wochen werden gerade Familien vor große Herausforderungen stellen, können sie stark belasten und mitunter auch überfordern. Es müssen nicht nur aufgetragene schulische Aufgaben bewältigt werden. Auch bedeutet die Einschränkung der sozialen Kontakte, dass viele Eltern auf sich alleine gestellt sind und nicht etwa durch Großeltern entlastet werden können. Es ist ganz normal in solchen Situation an seine Grenzen zu stoßen.  Wer hier Eskalationen wie häusliche Gewalt erlebt oder diese befürchtet, hat ein Recht auf Hilfe! Diese erhalten Kinder, Jugendliche und Eltern beim Jugendamt, in entsprechenden  Beratungsstellen oder direkt bei den ihnen vertrauten Fachkräften der Kinder- und Jugendarbeit!

„Wie können wir Kinder und Jugendlichen aus Fürstenwalde und Umgebung unsere Freizeit in den nächsten Wochen gestalten?“

Auch hierauf gibt die Kinder- und Jugendarbeit konkrete Antworten. Auf den jeweiligen Webseiten und via Social Media (Facebook oder Instagram) gibt es altersgerecht aufbereiteten Informationen zum Corona-Virus viele Ideen für eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung zu Hause:

Spielideen und Büchertipps

Bastel- und Bauanleitungen

Eltern-Kind-Aktionen

Wettbewerbe, Umfragen, Mitmachaktionen

Online-Spiele mit den Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeitern

In allen Einrichtungen wird nun mit Hochdruck getüftelt, inwieweit auch Live-Streams aus den Clubs und Treffpunkten möglich sind oder welche Möglichkeiten die digitale Jugendarbeit sonst noch bietet.

In diesen Tagen lohnt es sich besonders, die Webseiten der Einrichtungen zu durchstöbern:

Der Südclub findet Lösungen, wie das Spielplatzprojekt im Buchenweg dieses Jahr trotz Krise durchgeführt werden kann. Eine direkte Beteiligung wie üblich, ist nun nicht mehr möglich. Kinder und Eltern können also nicht selber aktiv mit bauen. Aber telefonisch und per Email können Anregungen den Fachkräften mitgeteilt werden, so dass der Platz dann doch entsprechend den Ideen der Kindern und Eltern gestaltet werden kann.

Der Parkclub möchte kulturelle Angebote via Life-Stream senden, um einerseits der Langeweile entgegen zu wirken, aber auch „kulturelles Futter“ zu liefern. Die Keramikwerkstatt bietet an, nach telefonischer Absprache vormittags Ton und Töpferanleitung abzuholen. Die Jugendbasis Alpha 1 setzt auf digitale Jugendinformation und Jugendbeteiligung sowie Online-Spiele.

Jugendarbeit in Fürstenwalde für Euch: einfach auf den link gehen und Tipps für die aktuelle Zeit zu Hause bekommen!

https://jugendarbeitfuwa.wixsite.com